Ünal Demirkiran, geb. 24.06.1979

Ich begann meine Karriere als junges Talent am 25. September 1999 im Auswärtsspiel des SSV Ulm 1846 gegen Werder Bremen (2:2) in der Bundesliga, als ich kurz vor Schluss eingewechselt wurde. Auch in der zweiten Liga konnte ich zweimal Spielpraxis sammeln.

Nach dem Absturz in die Verbandsliga Württemberg blieb ich den Ulmer Spatzen treu und schaffte 2002 mit der Mannschaft den Aufstieg in die Oberliga Baden-Württemberg. Dort war ich in 32 Spielen 13 Mal erfolgreich und wurde vom Regionalligisten VfR Aalen (3.Liga) abgeworben.

Im Jahr 2003 spielte ich sogar in der Amateur-Nationalmannschaft für Deutschland. Wir qualifizierten uns in Litauen für die Endrunde in Deutschland. Dort verloren wir im Halbfinale gegen Italien mit 0:2 und belegten zum Schluss den 3.Platz. 

In meiner ersten Saison 2003/2004 gehörte ich mit 15 Toren zu den besten Torschützen der Liga. Ich dachte mir, wenn ich mit dieser Leistung in diesem Jahr nicht nach oben schaffe, wann dann. Mein Manager führte Gespräche mit Mainz, Unterhaching, Werder Bremen u.s.w. Letztendlich klappte es einfach nicht. Im zweiten Jahr gelangen mir nur noch drei Treffer und als gestandener Spieler der 3.Liga wechselte ich in die Türkei zum Aufsteiger Sivasspor. In der Süper Lig (1.Liga) kam ich dreimal zum Einsatz.

Nach einem halben Jahr kehrte ich leider im Sommer 2006 nach Deutschland zurück. Nachdem mein Trainer WERNER LORANT aus unerklärlichen Gründen gehen mußte (9.Platz als Aufsteiger), mußten mit mir zusammen 16 Spieler vorzeitig den Verein verlassen. Ich habe erfahren, dass in der Türkei andere Geserze herrschen als hier in Deutschland. Aber es war für mich eine super Saison und ich habe dort auch sehr viel gelernt. 

Ich unterschrieb darauf beim Regionalligaaufsteiger SSV Reutlingen (3.Liga). Das Ziel war in die 3.Liga aufzusteigen. Kommendes Jahr sollte  nämlich die neue 3.Liga eingeführt werden. Das Ziel wurde verfehlt.

Nach nur einer Spielzeit in der dritten Liga, wechselte ich zum Oberligisten 1. FC Heidenheim. Der Verein hatte ein Drei-Jahres-Plan, d.h nach 3Jahren sollte Amateurfußball beendet sein.  Ich war überzeugt , mit den namhaften Spielern, die verpflichtet wurden, das Ziel zu erreichen. Ich stieg in der Saison 2007/2008 mit dem 1. FC Heidenheim in die Regionalliga auf und gewann in dieser Saison auch den WFV-Pokal. In der darauffolgenden Saison 2008/2009 stieg ich sogar mit dem FCH in die 3. Liga auf. Wir schafften unser Ziel sogar vorzeitig. Danach verletzte ich mich leider so schwer am Knie (Kreuzbandriß), dass ich sehr lange gebraucht habe, wieder Fußball spielen zu können. Die Zeit gibt es manchmal im Profifußball nicht. Der Trainer sagte mir dann, dass er mich nicht mehr braucht. Davor hatte ich alle Spiele von Anfang bis zum Ende gespielt. So ist halt leider Fußball......  

 

Ich wechselte daraufhin zum FV Illertissen in die Oberliga und wollte langsam runterfahren. Was nicht passieren sollte war passiert und ich stieg mit dem Verein FV Illertissen in die Regionalliga auf. Ich hatte  in der Saison bis auf 3 Spiele alle bestritten. Danach gab es in der neuen Saison einen Trainerwechsel. Aufgrund meines Alters wurde ich dann prompt von dem neuen Trainer für den Mannschaftskader nicht mehr berücksichtigt. 

Im Jahr 2013 wechselte ich dann nach Thannhausen in die Landesliga (Südwest) Bayern und in Würtemberg ist es die Verbandsliga.

Dort konnte ich leider nur ein halbes Jahr spielen, weil ich mich am Kreuzband verletzte.

 

Nach 13 Jahren Profifußball glaube ich, dass ich weiß, auf was es im Fußball ankommt, und das will ich den Kindern mit Spaß und Freude beibringen !!!

 
​Ich startete mit meiner Trainerkarriere beim TSV Neu-Ulm. Der Grund dafür war, dass ich einen Sohn habe, der unbedingt, die schönste Sache der Welt machen wollte, Fußball spielen.
 
Nach 1-2 Jahren Kinderfussball ging es schon in der E-Jugend (U11) gleich zur Sache. Dann mußten wir immer wieder gegen Bundesligateams antreten. Nach anfänglichen Schwierigkeiten waren wir so stark, dass wir sogar gegen solche Mannschaften mithalten konnten. Wir gewannen sogar die Württembergische Hallenmeisterschaft und ließen Mannschaften wie VFB Stuttgart, Stuttgarter Kickers, Ravensburg, SSV Reutlingen,  SSV Ulm 1846 hinter uns.
Die Zeit war gekommen den nächsten Schritt zu wagen und wechselte zur Saison 2016/17 zum SSV Ulm 1846 Fußball. (Jugend)
 
Ich begann dann gleichzeitig auch meine Trainerkarriere bei den Erwachsenen beim TSV Neu-Ulm in der Bezirksliga. Ich wurde gleich Meister und stieg in die landesliga auf. Danach bemerkte ich, dass der Aufstieg paar Jahre zu früh gekommen ist und musste die Lehren draus ziehen und sind dann auch prompt wieder abgestiegen. Es war für mich 2 spannende Jahre, bei dem im 1. Jahr sehr viele Siege gefeiert wurden und im 2. Jahr leider sehr wenige Spiele gewonnen konnte. Für mich war es eine sehr gute Erfahrung gegenüber den Spielern, das Verhalten zu sehen bei ERFOLG und WENIGER ERFOLG. Ich werde wieder natürlich versuchen alles zu geben um aufzusteigen, warten wir ab ob es klappt oder nicht...
Der Wiederaufstieg ist geschafft, nach dem Umbruch der Mannschaft war es ein super Erfolg. Diese Saison werden wir alles geben um nicht abzusteigen
 
 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ulmer Fussballschule